üzes offerte

Pressematerial    (Zum Herunterladen anklicken)

Bänkelsänger Üze Oldenburg, Flensburg

mit Gesängen von den Übergängen

Episoden vom Rand 

 

Üze Oldenburg, Jahrgang 1949 und aufgewachsen südlich von Bremen im Moordorf Uchte, absolvierte die 2. Lehramtsprüfung und trat diesen Beruf nie an. Stattdessen zog er 14 Jahre  als freier Straßensänger zwischen Sönderborg/DK und Genf am See durch die Städte. Schon früh sang er seine zumeist eigenen, frechen Lieder in deutscher Sprache zur Drehleier und zu Leinwandbildern. Damit hat er formal den traditionellen Bänkelgesang auf ureigene Weise fortgeführt, wozu auch die Liederheftchen gehören, die zum Mitnehmen neben dem Hut ausgelegt sind.

 

       Während die Bänkelsänger sich an katastrophalen Naturereignissen und rein menschlichen Abgründen moralisierend, vorgeblich als Nachrichtensänger ergingen, singt Oldenburg von seiner Sicht der Dinge, wie er sie auf dem Bau und in Fabriken, an Bord von traditionellen Segelschiffen, in Bürgerinitiativen, in geisteswissenschaftlichen Studiengängen und in zahllosen, nie endenden Gesprächen kennen gelernt hat. Es kommt direkt, eigenwillig, einfühlsam, durchsichtig, humorvoll, fragend…, bei allem: „Meinung“ gibt es immer!

 

Eine echte Offerte, der man gerne folgen oder an der man sich gut reiben kann.

 

          Nach über zwanzigjähriger „Straßenpause“ ist er seit 3 Jahren wieder schaffend und anschaffend auf hartem Straßenpflaster und – vergleichsweise – weichen Bühnenbrettern anzutreffen. Neben Drehleier, Mundharmonika und neueren Leinwandbildern sind nun auch seine „Martin“ und die alte, nach 40 Jahren „Gitarrenabstinenz“ zurückerworbene „Epiphone“ mit dabei.

 

Seit über 20 Jahren – so lange wie zuvor noch nie an einem Ort - lebt Oldenburg jetzt an der Küste in Flensburg – „Am Rand, wo salziges Wasser und Land aufeinandertreffen“.

 

Gleichwohl Oldenburg an und in verschiedenen Fernseh-, Film- und Tonproduktionen mitgewirkt hat, verweigert er sich bisher, seine Musik-„Lyrics“ in Tonkonserven zu pressen. Wer ihn hören will, muß ihn in flagranti erwischen.  

 

Mehr in:  www.uezes-offerte.de